I´ve been a good girl, Santa.

xmas

Oh Du fröhliches Stylekiddolein: Geschenkezeit! Von links nach rechts: Flauschi-Pullover mit Ho Ho Ho Print von Inspire über http://www.newlook.co.uk, Santa-Case von b2ctelekom über http://www.ebay.de, Long-Shirt mit Weihnachts-Minnie von http://www.riverisland.com, Baumschmuck für die kalten Winteröhrchen jeweils von www.claires..com. Zum Anknabbern: GIngerman Cluch von holy Charlotte Olympia über http://www.colette.fr, ein Shirt mit I love Santa Print (selfmade) und last but not least die herrliche Cire Trudon Kerze mit Namen „Nazareth“ über http://www.apropos-store.com. Merry X-Mas everyone!

Ho Ho Ho,

meine lieben Leser von nah und fern: So schallt es wieder durch die Tannenwipfel und Berggipfel. Denn, ja, die schönste Jahreszeit steht vor der Tür.
Jedenfalls für frischverliebte Turteltauben, Familien mit (kleinen) Kindern und Urlauberinnen auf Jamaika.

Halloween II heißt das für unser Stylekiddo eins. Stylekiddohorroshow vom feinsten. Fest der Liebe, da erschaudere ich, nehme meine Siebenmeilenlouboutins in die Hand und renne um mein Lebenkuchen. Ist es nicht die Zeit im Jahr, wo die meisten Familien (Oma, Opa, Vater, Mutter, Schwester, Mann, Neffe, Stylekiddo, Callboy, drei Hunde und Nymphensittich) sich um den Plastikbaum versammeln und die Kamin-CD in den DVD Player schmeißen. Wo Mutter stundenlang in der Küche steht, es am Ende doch nur belegte Brote gibt, man sich aber drei Wochen lang anhören muss, dass man im nächsten Jahr essen geht? Man mit Bauchschmerzen ins Bett geht, weil man vor lauter Frust die komplette Ferrero Rocher Packung von Oma aufgefuttert hat und dann noch die Milka Herzen obendrauf und man sich schlussendlich zum hundersten Mal „Die zehn Gebote“ im Fernsehen anschaut.
Doch ist das Weihnachtsfest nicht vor allem eine Zeitmaschine, die in jedem Jahr wieder zurück in die eigene Kindheit versetzt und Erinnerungen an vergangene Feste hervorruft?
Bei ebenezerstylekiddoscrooge sind das allerdings eher die bösen Geister der vergangenen Weihnacht…
Denn Stylekiddo war nicht immer ein braves Mädchen und vor allem zu Weihnachten eine wahre Plage: „Nein, ich wollte niiiiiiiicht die Herzchen Barbie!!!! Daaaaaas ist nicht der richtige Barbie Whirlpool!!!!! Der Pullover ist häääääässlich!“
Die Enttäuschung über jegliches Geschenk war bei Stylekiddo in jeden Jahr so groß wie meine Scham heute, wenn ich an diese Rotzgöre zurückdenke. An dieser Stelle bitte ich bei meinen Eltern und ja, auch bei meiner Schwester, der ich so manchen Schoko Santa unterschlagen habe, um Entschuldigung. Um selbst vor ähnlicher Plage als ausgleichende Gerechtigkeit verschont zu bleiben, verzichte ich bis dato auf Fortoflanzung der Unzufriedenheitsgene. Mit Erfolg. Zurück zur Weihnacht. Und liebe Leute, ja, auch für Pärchen, ja, ganz besonders für diese, werden die Feiertage oftmals zum 24/12. Denn sind es nicht vor allem die Feiertage, an denen man so viel Zeit mit den Schwiegereltern verbringt wie im ganzen Jahr nicht. Weiteres überlasse ich der Fantasie des Lesers. Eigene Erfahrungen auch hier reichlich vorhanden. Und ja, die Trennungsrate ist besonders zu Weihnachten hoch. Auch hier kann Stylekiddo auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Denn nicht nur hatte sich ein Ex eine Woche vor Weihnachten dazu entschieden, er brauche mal ne Pause. Aha. Es war auch genau das Weihnachtsfest an dem mein Jetztschwager meiner Nochschwester einen Heiratsantrag machen wollte. Freude und Leid so nah beieinander. Ihr könnt euch vorstellen, dass es zu keinem Antrag kam, die Stimmung aber genau so mies wie in den letzten Jahren war, was diesmal nicht an Barbie lag. Obwohl vielleicht hieß die Schlampe auch so.

Wenn Frauen ein Weihnachtsgeschenk bekommen, freuen sie sich zweimal: beim Entgegennehmen und beim Umtausch.

Wim Thoelke (1927-95)

Kleidung und schöne Dinge spielten an Weihnachten für Stylekiddo immer eine sehr wichtige Rolle. Eine Erinnerung, die für mich daher ganz stark mit Weihnachten verknüpft ist, ist das schönste Gefühl der Welt: neue Klamotten zu bekommen (die einem gefallen). Früher gab es bei uns so was wie Sonntagsklamotten. Meine Oma kaufte uns für nicht wenig Geld einen kompletten „Look“, den wir uns zum Glück nahezu selbst aussuchen konnten und der gleichzeitig als Weihnachtsgeschenk fungierte und von Oma liebevoll verpackt am 24. unterm Baum lag. Aber alles hat natürlich einen Haken, so auch hier. Die Sachen durften wir immer nur Sonntags zur Kirche oder irgendeiner anderen Familienfeier tragen. Stylekiddo fand das schon immer doof. Erwachsen zu sein hat vor allem den Vorteil, sich die Kleidung selbst zu kaufen, die man will (so lange es die Kreditwürdigkeit zulässt) und diese anzuziehen, wann es passt (oder man halt wieder abnehmen muss).

Damit das diesjährige Weihnachtsfest also nicht ganz so tragisch verläuft, habe ich Euch oben  eine Liste der wundervollsten Weihnachts-Items zusammengestellt. Mit den Teilen seit ihr auf jeder Weihnachtsfeier der Hit und Eure Oma kurz vor dem Herzinfarkt.

xmas2

Und damit das nächste Weihnachtsfest so richtig romantisch wird und wir alle dazu beitragen, die Trennungsrate zu Weihnachten zu steigern, empfehle ich noch dieses kesse Accessoire für nur rund 8 Euro von Claires: der Mistelzweig-Haarreif. Hier wird alles geknutscht, was nicht vor drei auf den Tannenbäumen ist und Stylekiddo zufällig vor die rote Rentiernase kommt.

Weihnachten ist doch gar nicht so schlecht.

Ein Gedanke zu “I´ve been a good girl, Santa.

  1. Richtigstellug zum Post von stylekiddo vom 22.11.2013: Es gab nicht nur belegte Brote , sonder auch Rotkraut und Knödel und Gulasch und Zimteis und und und und …. Okay so, Mama?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s